barrierefreier Browserlink
Bild: Möckernkeiz Logo
 Möckernkiez  Arbeitsgemeinschaften  Kreuzberg  Terminübersicht  Veranstaltungen
Wolkenband über dem Möckernkiez mit Silberstreif


Liebe Leserinnen und Leser,

heute habt Ihr den letzten Newsletter 2019 auf dem Bildschirm. Erneut können wir Euch eine bunte Palette an Informationen, Berichten und Veranstaltungen aus dem Möckernkiez und seiner Umgebung offerieren. Kommt gut über die letzten Wochen des Jahres, wir wünschen Euch eine behagliche Adventszeit, und vergesst nicht, jeden Tag im Adventskalender ein Türchen zu öffnen. Alles Gute zum Weihnachtsfest, und wer an dem Abend nicht allein sein mag – siehe unten – kann nach Anmeldung ins Möca kommen. Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch und einen optimistischen Ausblick ins Neue Jahr.

Und nun viel Spaß beim Lesen!


Für Euch gilt weiterhin: Habt Ihr eine Idee für einen Beitrag, dann schreibt uns an diese Adresse: redaktion@moeckernkiez-ev.de
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 20. Dezember 2019.

Es grüßen Euch der Vereinsvorstand Möckernkiez e.V.
und das Redaktionsteam

Möckernkiez

Bild: Martina in Action

Disko im Forum

DJane legt auf

Wie wird man DiscJockey oder frau DJane? Martina Hartmann kam zum Musikauflegen, weil sie selber gerne tanzbare Musik hören wollte. Sie machte sich mit der Technik vertraut, was ihr nicht schwerfiel – „ist ja nur ein Mischpult mit zwei Reglern“ – und fing vor 15 Jahren im Institut für Lebenskunst an. Später machte sie sich mit drei anderen DJs selbstständig und veranstaltete semiprofessionell eigene Partys mit bis zu 150 Leuten, einmal sogar mit 200. „War eine tolle Zeit, aber auch ganz schön anstrengend neben meinem eigentlichen Beruf als Suchttherapeutin.“ Nach und nach hat sie ihr Musikrepertoire erweitert. Erst war da ein Stapel CDs, dann hat sie Musik im Netz gesucht, aber auch CDs dazu gekauft und sich so eine Sammlung von mehreren hundert CDs unterschiedlicher Stilrichtungen angelegt.


Sie macht sich zwar für jeden Abend eine Playlist, aber je nach Partystimmung ändert sie diese. „Anfänger glauben oft, sie könnten ihren eigenen Musikgeschmack spielen. Das geht selten gut. Musikauflegen ist auch eine Übung in Demut.“ Für die Disko im Möckernkiez guckt Martina, worauf in den 60er, 70er, 80er Jahren viele abgefahren sind. Tanz-Klassiker wie Iggy Pop oder Joe Cocker und Santana dürfen nicht fehlen, genauso wie rhythmische Worldbeats oder Remixe aus beidem, Funk, Soul, Latin, Gypsy, Tango … mal was zum Austoben, mal etwas Melancholisches, dann sanftere Phasen. Aber sie muss für jeden Abend ein Gespür entwickeln, was ankommt. Wie reagieren die Leute? Füllt sich die Tanzfläche oder haben plötzlich alle Durst? Besonders, wenn sie nicht gängige Gassenhauer spielt, sondern auch mal ein Experiment wagt, muss sie beobachten, wie das aufgenommen wird. Sie fügt nicht Klänge zusammen und mixt nicht, wie „richtige“ DJs das machen, sie nutzt auch nicht MP3 und Laptop. Sie legt CDs auf – „oldschool“.

Als DJane befindet sie sich ja in einer Männerdomäne. Manchmal tut gerade männliches Publikum sich schwer mit einer Frau an den Turntables. Da kann ein Kompliment „Gar nicht so schlecht! – für eine Frau!“ unbeabsichtigt schräg rüberkommen. Martina nimmt das nicht persönlich, sondern mit einem Zwinkern.


Nächste Disko: Silvester ab 22:00 Uhr im Forum


Text und Bild: CD


Deutsche Schabe (Blattella germanica)


Ungebetene Mitbewohner

Blatta orientalis oder Blattella germanica oder wer?

Gemein, deutsch oder sogar amerikanisch? Nach genauerer Untersuchung waren sich die Experten einig: Es ist eine deutsche Küchenschabenkolonie im Kiez eingezogen.
Erste spontane Treffen gab es in einigen Wohnungen von G03 / Möckernkiez 1. Scheinbar haben sich die eher ekligen Tierchen über eine Rohrleitung Zugang zu den Wohnungen verschafft. Bevorzugt nisten sich die Kakerlaken in dunklen warmen Ecken ein. Beliebtester Rückzugsort und "die Zentrale" ist der Maschinenraum des Kühlschranks. Aber auch der Besteckkasten (oh, wie eklig), die Scharniere der Küchenschränke oder rund um den Müll unter der feuchtwarmen Spüle sind ebenfalls denkbare Begegnungsstätten. Leider schleppen die Tierchen allen Dreck und Bakterien mit sich herum und werden somit durchaus zu einem Risiko für Gesundheit und Wohlbefinden. Schnelles Handeln ist hier angesagt.

Mit Klebefallen wird versucht, die Spur der ungebetenen Gäste zurückzuverfolgen und die "undichten" Stellen im Rohrleitungs- oder Lüftungssystem zu finden. Fraßköder und bedenkliche Sprays sind die adäquaten Bekämpfungsmethoden.
Die Verwaltung wurde sofort informiert und der Kammerjäger legte sich umgehend auf der Lauer. Nun werden viermal im vierzehntägigen Rhythmus neue Köder und Klebefallen ausgelegt. Erste Jagderfolge mit stattlicher Beute ließen anfangs hoffen, dass es damit bald erledigt sei. Nach ein paar Tagen stellte sich dann heraus, dass die Population wieder ordentlich zulegte und es sogar noch viel schlimmer wurde. Pfusch bei der Umsetzung? Ja, die erste Bekämpfung wurde scheinbar zu halbherzig umgesetzt. Nun hat sich unser kiezeigener und wesentlich kompetentere Kammerjäger des Befalls angenommen ...
na dann, Waidmannsheil!


Es wird dringend gebeten, jeden Befall sofort zu melden, damit entsprechend nach der Herkunft der Schädlinge geforscht und diese sofort bekämpft werden können.
Also nicht zögern!


Hinter eines Kühlschranks Rinde
wohnt die Schabe mit dem Kinde.
Sie ist Witwe, denn der Gatte, den sie hatte,
fiel nach eifrigem Genusse eines Köders von der Platte.
Diente sehr vergiftet auf diese Weise
seinen leichtsinnigen Artgenossen*innen als Speise.
...

Gedicht von Matthias (frei nach Heinz Erhardt)


Text: MB; Bild: David Monniaux - CC BY-SA 3.0, Link


Bild: Biogemüse im Einkaufskorb

FuCoMo(eckernkiez)

Lebensmittelkooperation im Möckernkiez

Während der Open Space Veranstaltung am 21. September 2019 wurde die Idee für eine Lebensmittelkooperation, auch Food Coop genannt, von Simone eingebracht.
In der anschließenden Diskussionsrunde fanden sich sofort circa ein Dutzend Interessierte, die aktiv das Für und Wider diskutierten. Alle waren sehr eifrig dabei und wollten sofort beginnen.
Nach einer kleinen Pause geht es nun in die nächste Runde.
Am 9. Dezember werden die Ideen im Möca geschärft und erste Aktivitäten vorbereitet.

Wer sich noch als Teilnehmer*in eintragen mag, hier der Link zum Dudle oder kommt einfach so vorbei.

Macht mit und kommt vorbei!


Text: MB; Bild: RitaE from Pixabay


Bild: Weihnachtliches Bild

Kerzenduft und Glühwein

Weihnachtsabend im Möckernkiez

Auch in diesem Jahr treffen wir uns am 24. Dezember im Möca, um den Weihnachtsabend gemeinsam zu verbringen. Wir beginnen um 18 Uhr, jede*r bringt einen Beitrag für das Buffet mit, Getränke werden gegen Abgabe einer Spende ausgegeben. Außerdem wird es ein „Schrottwichteln“ geben, zu dem ein hübsch verpacktes Geschenk mitzubringen ist. Bitte denkt auch an kleine Beiträge: Gedichte, Geschichten und anderes mehr, um den Abend abwechslungsreich gestalten zu können.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 18. Dezember bei heidi.moecki12@mail-dnsnet.de oder 0176 78211940 unter Angabe eures Namens und eurer möglichen Begleitung. Gebt außerdem an, was ihr für das Buffet mitbringen werdet, damit wir eine Übersicht über ausreichend Herzhaftes und Süßes erhalten.

Es lädt ein: Das Weihnachtsabend-Team: Bärbel, Christine, Heidi, Regina.


Anmeldung bis 18. Dezember unter E-Mail: heidi.moecki12@mail-dnsnet.de oder Telefon: 0176 78211940


Text: Weihnachtsabend-Team; Bild: Unknown

Arbeitsgemeinschaften

Weihnachtskugeln von Astrid

AG Möca

Plätzchen backen für Weihnachten

... wir können sie kaufen, aber auch mit viel Spaß selber herstellen! Am Samstag, 7. Dezember von 10:00 bis 12:00 Uhr wollen wir mit Kindern ab 6 Jahren und ihren Eltern im Möca Weihnachtsplätzchen backen.


Anmeldung bis 4. Dezember bei Edelgard per E-Mail: edelgard.wagnitz@yahoo.de

Text: Edelgard W.; Bild: AK


Bild: Sonnenblumenfeld mit Kiezbank

AG Grüner Daumen

Endlich mehr Klarheit über die Außenanlagen

Vielen Möckernkiez-Bewohner*innen war nicht klar, welche ökologischen, gestalterischen Kriterien und planungsrechtlichen Auflagen der Gestaltung der Grünflächen zugrunde lagen. Auf Einladung der AG Grüner Daumen hat Frau Lissner, Landschafts-architektin der Firma hochC, am 12. November im Forum ihre planerischen Entscheidungen ausführlich erläutert, u. a. anhand von 15 Folien, Fotos von Pflanzen, Gesamtplänen und anderem mehr.

Viele Gartenfreunde waren gekommen, hörten gespannt zu und stellten Fragen. Frau Lissner antwortete auf freundliche und kompetente Art und Weise. Ein Protokoll der Veranstaltung und die Folien sind im Intranet einzusehen.

Einige Aussagen in Kürze: Wir finden nunmehr eine Bepflanzung vor, die an ökologischen Notwendigkeiten orientiert ist. Es ist sinnvoll, daran anzuknüpfen. Es gibt bestimmte planungsrechtliche Auflagen, die zu berücksichtigen sind. Frau Lissners Planung steckt den Rahmen ab. Eine Weiterentwicklung durch die Bewohner*innen ist ausdrücklich erwünscht.

Auf denn!! Während der Winterruhe können wir uns informieren, planen, streiten, Spaß haben. Im Frühjahr setzen wir fort, was wir bereits erfolgreich begonnen haben. Das „wir“ sei hier hervorgehoben, denn – betonte Frau Lissner – ein Konsens der Bewohner*innen wird vorausgesetzt.

Text: Rosemarie Uhlig; Bild: AK

Kreuzberg

Die Kfz-Gutachter


Vorgestellt: Ein weiteres Gewerbe im Möckernkiez

Zu Besuch bei den Ingenörs

Im Möckernkiez-Haus G17 in der Möckernstraße 45 befinden sich die "INGENÖRS" – ein KFZ-Sachverständigen-Büro. Dass es sich bei der Bezeichnung "Ingenörs" nicht um einen Schreibfehler, sondern ein Wortspiel handelt, denke ich mir. Aber welches?
"Guten Tag, ich bin Hamit Örs." So stellt sich mir der junge Chef freundlich vor, und jetzt ist mir klar, woher der Firmenname kommt. Ihr Nachname ist auch gleichzeitig ihr Kapital.

Denn die Familie Örs ist in Kreuzberg, vor allem rund um die Wrangelstraße, kiezbekannt. Die sechs Örs-Brüder haben sich im Geschäftemachen schon früh ausprobiert: Als Schüler mit einem mobilen Eisverkauf im Görlitzer Park, es folgte ein Backshop in der Yorckstraße. Mittlerweile haben fünf der sechs Brüder einen Ingenieurabschluss – oder sind auf dem besten Weg dorthin.

Aktuell arbeiten die Brüder Ömer und Mücahid sowie Freund Timucin mit. Ziel von Gründer Hamit ist es aber, dass alle Brüder später das Sachverständigen-Büro gemeinsam betreiben. Zum Schluss frage ich noch, was sie denn von der Verkehrspolitik des Senats halten. Bei dem Stichwort betonen sie gleich, dass sie schon auf Elektroautos umgestiegen sind. Weil sie der Zukunftsfähigkeit der Technologie nicht ganz trauen, haben sie aber geleast, nicht gekauft. "Vor allem aber muss die Fahrradpolitik viel besser werden – das meinen wir auch aus der Sicht von Unfallgutachtern", sagt Ömer, der selbst mit dem Fahrrad vom Wrangel- zur Arbeit in den Möckernkiez pendelt.

Text: Sebastian S.; Bild: Doro T.


Die Anwälte*innen auf der Kiezbank

Hintere Reihe von links: Annette Jansen, Thomas Moritz, Sonja Schlecht, Susanne Lattek, Christoph Tometten, Benjamin Hersch
Vordere von links: Csilla Iványi, Lena Stehle, Wiebke Poschmann, Marten Mittelstädt, Rechtsanwaltsfachangestellte


Türschild der Anwälte*innen

Juristische Hilfe

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte im Möckernkiez

Gleich zwei Bürogemeinschaften von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten haben seit Anfang dieses Jahres ihre Schreibtische im Möckernkiez aufgestellt. Beide haben ihre Büroräume in der Yorckstraße 26. Im 2. OG befindet sich die Bürogemeinschaft der Anwaltsbüros von Thomas Moritz, Annette Jansen, Csilla Iványi, Wiebke Poschmann und Marten Mittelstädt. Direkt darüber hat sich die Kanzlei Möckernkiez eingerichtet mit Benjamin Hersch, Susanne Lattek, Sonja Schlecht, Lena Stehle und Christoph Tometten. Auf den beiden Etagen arbeiten zehn selbstständige Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte mit teilweise gleichen und unterschiedlichen Fachgebieten, die zusammen ein breites Spektrum Expertise ergeben. Die Fachgebiete gehen über Zivil-, Erb-, Familien- und Lebenspartner-, Adoptions-, Kinder- und Jugendbetreuungsrecht, Opfervertretung, Miet-, Wohnungseigentums-, Immobilien-, Verwaltungs-, Arbeits-, Verkehrs-, Migrations-, Asyl-, Ausländer-, Straf-, Hochschul-, Prüfungs-, Presse- und Urheberrecht bis hin zum Agrarrecht. Bei näherer Betrachtung ist aus den Fachgebieten eine Haltung für Rechtshilfe „nah am Menschen“ ablesbar, wie eine der Rechtsanwältinnen formuliert. Die Hilfe des einzelnen Menschen, das Zwischenmenschliche und Nachbarschaftliche ist allen Anwältinnen und Anwälten wichtig. So findet zwischen ihnen nicht nur ein fachlicher Austausch statt, zum Kennenlernen wurden nach dem Einzug die Etagennachbarn in die Büroräume eingeladen. Beim Betreten der beiden Büros darf man sich getrost von der Vorstellung der steifen Atmosphäre einer Anwaltskanzlei verabschieden, neben einer guten anwaltschaftlichen Beratung und Betreuung steht bei allen das Zwischenmenschliche auf einer hohen Stufe.

Kanzlei Möckernkiez im 3. OG:
Benjamin Hersch, Susanne Lattek, Sonja Schlecht, Lena Stehle, Christoph Tometten
www.kanzlei-moeckernkiez.de

Bürogemeinschaft im 2. OG:
Thomas Moritz, www.yorck26.com
Annette Jansen, www.yorck26.de
Csilla Ivànyi, www.rechtsanwaeltin-ivanyi.de
Wiebke Poschmann, www.poschmann-recht.de
Marten Mittelstädt, www.ra-mittelstaedt.de

Text und Bild: GD

Terminübersicht
1.-12. Dezember

Druckversion PDF
So
1.12.
09:00 Nordic walking
10:30 Körper - Bewegung - Atemfluss
15:00 Kinder-Workshop Afrika
(Kinder 4-8 Jahre)
16:30 Kinder-Workshop Afrika
(Kinder 6-12 Jahre)
18:00 Filmreihe Afrika: Dokumentarfilm
20:00 Filmreihe Afrika: Spielfilm
Mo
2.12.
08:15 Guten Morgen Meditation
08:30 Schnelles Gehen
09:15 Pilates
10:30 Kita Zauberkiste
18:00 Vorstandssitzung Verein Möckernkiez
19:00 Malgruppe
Di
3.12.
09:15 Pilates
12:00 Yoga am Mittag
13:00 für Kinder: Offener Treff
16:00 Naturstrom
17:00 Textil Repair
Mi
4.12.
08:30 Schnelles Gehen
11:15 Tanztheater
13:00 für Kinder: Offener Treff
13:30 Nutze deine Vorstellungskraft!
17:00 meditatives Tanzen
19:00 Möcki-Ensemble
Do
5.12.
10:00 Feldenkrais
11:15 Kreuzberger Krabbelgruppe
16:00 Kinderfahrradselbsthilfewerkstatt
16:00 Spiel- und Bewegungsgruppe für Kinder von 1-3 Jahren
17:30 Tango Argentino Kurs
19:00 Möckernkiezchor
Fr
6.12.
07:30 Yoga
08:30 Schnelles Gehen
09:00 Medizinisches Bären-und Vogel-Qigong
11:45 Qi Gong im Sitzen
13:00 für Kinder: Offener Treff
16:00 Nachbarschaftshilfe
19:00 Kunst im öffentlichen Raum
Sa
7.12.
10:00 Weihnachtsbäckerei für
Kinder und Eltern
11:00 Digital Hack & Back
12:00 Pilates
13:00 für Kinder: Offener Treff
18:00 Vorbereitung Kulturgruppe
19:30 Lesung: Akademie der Künste
So
8.12.
09:00 Nordic walking
19:30 Vortrag: Brasilien
Mo
9.12.
08:15 Guten Morgen Meditation
08:30 Schnelles Gehen
09:15 Pilates
10:30 Kita Zauberkiste
11:00 Digital Hack & Back
19:00 Treffen Kiezplatz-Gruppe
20:00 Einkaufsgemeinschaft /
Food-Coop im Möckernkiez
Di
10.12.
09:15 Pilates
12:00 Yoga am Mittag
13:00 für Kinder: Offener Treff
16:00 Kindercafé
19:00 Malgruppe
Mi
11.12.
08:30 Schnelles Gehen
10:00 Textil Repair
11:15 Tanztheater
13:00 Kinder: Offener Treff
19:00 Möcki-Ensemble
Do
12.12.
10:00 Feldenkrais
11:15 Kreuzberger Krabbelgruppe
16:00 Spiel- und Bewegungsgruppe für Kinder von 1-3 Jahren
16:00 Kinderfahrradselbsthilfewerkstatt
17:30 Tango Argentino Kurs
19:00 Möckernkiezchor

Terminübersicht
13.-31. Dezember

Druckversion PDF
Fr
13.12.
07:30 Yoga
08:30 Schnelles Gehen
09:00 Medizinisches Bären-und Vogel-Qigong
11:45 Qi Gong im Sitzen
13:00 für Kinder: Offener Treff
16:00 Nachbarschaftshilfe
19:00 Der Aufstand der Gelbwesten
19:30 Literaturgruppe
Sa
14.12.
09:45 Pilates
11:00 Digital Hack & Back
11:00 Stimme erforschen und entfalten
14:00 3. Familientag - es wird weihnachtlich ...
So
15.12.
09:00 Nordic walking
10:30 Körper - Bewegung - Atemfluss
17:00 Weihnachtssingen
18:00 Dankeschön für Möca AG
Mo
16.12.
08:15 Guten Morgen Meditation
08:30 Schnelles Gehen
09:15 Pilates
10:30 Kita Zauberkiste
19:00 Malgruppe
Di
17.12.
09:15 Pilates
12:00 Yoga am Mittag
13:00 für Kinder: Offener Treff
16:00 Kindercafé
17:00 Textil Repair
19:00 Treffen Kiezplatz-Gruppe
19:00 Beiratssitzung
Mi
18.12.
08:30 Schnelles Gehen
11:15 Tanztheater
13:00 für Kinder: Offener Treff
17:00 meditatives Tanzen
19:00 Möckiensemble
Do
19.12.
10:00 Feldenkrais
11:15 Kreuzberger Krabbelgruppe
16:00 Kinderfahrradselbsthilfewerkstatt
16:00 Spiel- und Bewegungsgruppe für Kinder von 1-3 Jahren
17:30 Tango Argentino Kurs
Fr
20.12.
07:30 Yoga
08:30 Schnelles Gehen
09:00 Medizinisches Qigong, Bär und Vogel
11:45 Qi Gong im Sitzen
13:00 Kinder: Offener Treff
16:00 Nachbarschaftshilfe
Sa
21.12.
10:00 Pilates
11:00 Digital Hack & Back
So
22.12.
09:00 Nordic walking
Mo
23.12.
08:30 Schnelles Gehen
09:15 Pilates
Di
24.12.
18:00 Weihnachtsfeier im Kiez
Do
26.12.
18:00 Filmabend: Boxhagener Platz
Fr
27.12.
08:30 Schnelles Gehen
11:45 Qi Gong im Sitzen
16:00 Nachbarschaftshilfe
So
29.12.
09:00 Nordic walking
Mo
30.12.
08:30 Schnelles Gehen
Di
31.12.
22:00 Silvesterdisko

Veranstaltungen

Druckversion herunterladen
Filmcover Timbuktu

Film im Forum

Timbuktu

Mauretanien/Frankreich, 2014, Abderrahmane Sissako, 92 Min, Originalsprache mit deutschen Untertiteln:
Ein überraschend federleicht wirkender Spielfilm über ein sehr ernstes Thema: Die Auswirkungen des islamischen Fundamentalismus in der mythenumwobenen Stadt Timbuktu in Mali.


Sonntag, den 1. Dezember um 20:00 Uhr im Forum


Bild: © trigon-film.org



ADFC Fahrradwerkstatt in der Möckernstraße

Aktionen vom ADFC

Kinder reparieren ihre Fahrräder

Unter Anleitung können Kinder zwischen 6 und 14 Jahren beim ADFC Velokiez in der Möckernstraße 47 kostenfrei ihre Räder reparieren oder aus alten Teilen ein neues Fahrrad zusammenbauen.
Auch an den drei Donnerstagen vor Weihnachten findet am 5. und 19. Dezember eine Mädchen-fahrradwerkstatt für Mädchen und junge Frauen und am 12. Dezember eine Kinderfahrradwerkstatt jeweils von 16:00 Uhr bis 17:45 Uhr statt.
Mehr Informationen im Veranstaltungskalender.


Donnerstag, den 5./12./19. Dezember, ab 16:00 Uhr im ADFC Velokiez


Schokofahrt

Eine weitere Aktion des ADFC ist eine Schokofahrt im nächsten Frühjahr, wie sie auch schon 2018 stattgefunden hat. Ein Informations-treffen findet am 4. Dezember um 19:00 Uhr im ADFC Velokiez in der Möckernstraße 47 statt.


Mittwoch, den 4. Dezember um 19:00 Uhr im ADFC Velokiez


Text und Bild: GD

Bild: Verschiedene Schilder

sozial engagiert, partizipativ, politisch

Kunst im öffentlichen Raum des Möckernkiezes

Kunst kann viel mehr als Räume zu schmücken. Kunst kann Teilhabe ermöglichen, sichtbar machen, Veränderung anstoßen oder Community stärken. Um zu veranschaulichen wie das gehen kann, wird dieser Vortrag Beispiele von Arbeiten zeigen, die schön sind, die nachdenklich machen, die inspirieren.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es eine Gesprächsrunde zur Frage: Welche Kunst wollen wir im Möckernkiez?

Die Veranstaltung von Christiane ten Hoevel und Stefan Krüskemper beruht auf einer Initiative des Open Space "Zusammenleben im Möckernkiez", die nach den Möglichkeiten für und von Kunst im öffentlichen Raum des Möckernkiezes fragte.


Freitag, den 6. Dezember um 19:00 Uhr im Forum


Text: Die Veranstalter; Bild: Christiane ten Hoevel


Bild: Buchcover


Buchvorstellung

Kulturinsel und Machtinstrument

Die Akademie der Künste, die Partei und die Staatssicherheit von Matthias Braun

Mit „Kulturinsel und Machtinstrument“ liegt die erste Gesamtdarstellung der Geschichte der Ostberliner Akademie der Künste (1950-1993) vor. Matthias Braun lenkt mit seiner Untersuchung den Blick auf eine herausragende Kulturinstitution im Osten des geteilten Deutschland, deren Geschichte von der Auseinandersetzung zwischen Geist und Macht geprägt worden ist. Zu den Protagonisten aufseiten der Akademie gehörten renommierte Schriftsteller, Regisseure, Schauspieler, bildende Künstler und Musiker. Ihnen standen führende Genossen des Partei- und Staatsapparates und einige Stasi-Spitzel gegenüber. Welche Mitspracherechte räumte das Regime der Akademie ein? Wie nutzte die in ihr vereinigte Kunstelite ihre politischen Handlungsspielräume? Welche Steuerungsmöglichkeiten hatten die Ostberliner Staatspartei und die Stasi auf die Kunstakademie? „Die Forderung, die Geschichte der DDR breit gefächert und differenziert darzustellen, hier wird ihr nachgekommen.“ (Erich Loest)


Samstag, den 7. Dezember um 19:30 Uhr im Forum


Text: MFB; Bild: Verlag V&R Göttingen 2007


Bild: Demonstranten und Polizei


Brasilien heute

"Zum Heulen oder wie ein Präsident sein Land zugrunde richtet“

Präsident Bolsonaro hat außerhalb seines Landes keinen guten Ruf. Oder doch? In der Veranstaltung wird das Phänomen („den Mythos“) Jair Messias Bolsonaro seziert:

Wie kam es, dass Bolsonaro so deutlich die Wahlen gewann? fragen sich viele auch heute. Wie sieht seine vorläufige Bilanz gemessen am eigenen Anspruch aus? Welche ökonomische Agenda verfolgt er? Welche Mächte stehen hinter ihm? Zur Rolle der Militärs, des Agrobusiness, der (in- und ausländischen) Konzerne und Banken, der Kirchen.

Bild: Demonstranten bei Kundgebung

Aber auch: Woher kommt der Widerstand und wie stark ist er? Wie schaffte es der Präsident, den international guten Ruf seines Landes in so kurzer Zeit so massiv zu ruinieren? Und schließlich: Wie wird das alles enden? Muss uns das interessieren?

Ein Gespräch mit Dr. Werner Würtele, Lateinamerika-Forum Berlin e.V.

Anmeldung: anmeldung@lateinamerikaforum-berlin.de

Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Möckernkiez e.V. und LAF Berlin e.V.

Eintritt frei – um Spende wird gebeten


Sonntag, den 8. Dezember um 19:30 Uhr im Forum


Text und Bilder: Die Veranstalter


Bild: Gelbwesten Demonstrantin von hinten


Vortrag

Die Gelbwestenbewegung in Frankreich

Ist sie interessant für uns? Oder vielleicht schon längst passé? Der gelbe Aufstand ist ein Jahr nach seinem völlig überraschenden Entstehen nicht vorbei. Es wird nach wie vor in gelben Westen demonstriert, blockiert, öffentlicher Raum besetzt und vor allem wird über die Möglichkeiten und Schwierigkeiten grundlegender Veränderungen und über kollektive Selbstermächtigung nachgedacht. Einbezogen ist dabei potenziell jede*r in Frankreich. Dieser Prozess einer auf Unabhängigkeit beharrenden Bewegung ist in vollem Gange mit dem Anspruch ideologiefrei, offen, nachdenklich und fluide zu bleiben, „das Wort zu befreien“ und jegliche Delegation oder Repräsentation zu verweigern.

Sophia, selber GJ und Möckernkiez-Genossin, wird über ihre Erfahrungen berichten und dabei das Buch vorstellen: Luisa Michael: Wir sollten uns vertrauen – Der Aufstand der gelben Westen, Flugschrift Edition Nautilus, 2019.


Freitag, den 13. Dezember um 19:00 Uhr im Forum


Text und Bild: Sophia


Bild: Das Forum mit Stühlen


Samstags-Workshop

Stimme – erforschen und entfalten

Ziel dieses Workshops ist es, die eigene Stimme zu erforschen. Wir brauchen unsere Stimme, um uns beim Sprechen oder Singen auszudrücken. Im Einklang mit Stimme und Atmung zu sein, stärkt das Selbstvertrauen und sorgt für einen ganzheitlichen Spannungsausgleich im Körper.

Die Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin Johanna Engelke möchte den Teilnehmenden in diesem Workshop die Zusammenhänge von Körper, Atmung und Stimme näherbringen und sie für dieses Thema begeistern. Es sollen Erfahrungen mit der eigenen Atmung und mit der Stimme in der Gruppe gemacht werden. Darüber hinaus bekommt jede*r Teilnehmende die Möglichkeit, individuell an der Stimme zu arbeiten. Je nachdem wie viele Teilnehmende kommen, beträgt die individuelle Arbeitszeit 12 - 20 Minuten. Dafür kann gerne ein Text oder ein Lied mitgebracht werden. Zusätzlich wird aber auch Material von der Lehrerin zur Verfügung gestellt.

Die Kosten für das Seminar sind gestaffelt: Bei acht oder weniger Teilnehmenden sind es pro Kopf 40 €, bei mehr Teilnehmenden 30 €. Materialkosten sind inklusive. Insgesamt ist die Teilnehmerzahl auf 10 Plätze begrenzt. Es wird um Anmeldung gebeten: johanna@stimme-veraendern.de


Samstag, den 14. Dezember vom 11:00 bis
14:00 Uhr im Forum

Text und Bilder: Johanna Engelke

Bild: Möca Logo


... und zu guter Letzt:

MÖCA - Öffnungszeiten zum Jahresende

Mittwoch, 25.12.: 15:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag, 26.12.: 15:00 - 18:00 Uhr

Freitag, 27.12.: 15:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 28.12.: geschlossen

Sonntag, 29.12.: 15:00 - 18:00 Uhr

Montag, 30.12.: geschlossen

Dienstag, 31.12.: geschlossen

Mittwoch, 01.01.: 15:00 - 18:00 Uhr
Der Newsletter wurde verschickt an: [EMail]
und kann hier abbestellt werden.

> NEUREGISTRIERUNG HIER <

Die Klärung der Urheberrechte liegt bei den Autorinnen und Autoren. Für alle Angaben, insbesondere für Vollständigkeit und Richtigkeit von Terminen, wird keine Gewähr übernommen.

Aktuell arbeiten in der Redaktion des Newsletters mit: Astrid (AK), Christa (CD), Erwin (ES), Gerhard (GD),
Günter (GP), Heidi (HK), Matthias (MB), Matthias (MFB), Robert (RJ) und Thomas (TF).

Die Veranstaltungsorte Möca und Forum befinden sich im Treffpunkt, auf dem Kiezplatz, Möckernkiez 2, 10963 Berlin.
Der Werkraum ist in unmittelbarer Nachbarschaft vom Treffpunkt, gleich neben der Packstation.

Impressum:
Möckernkiez e.V. für gemeinschaftliches, Generationen verbindendes Wohnen
ökologisch, barrierefrei und interkulturell
Möckernkiez 2
10963 Berlin
E-Mail: redaktion@moeckernkiez-ev.de